Letzte Änderung: 28.04.2016 um 16:12:30 ● Erstveröffentlichung: 27.04.2016 ● Autor: Muħammad Ibn Maimoun
Erläuterungen: {erh.} = „Erhaben und herrlich gepriesen sei Gott“ / (s.) = „Segen und Friede sei mit dem Propheten“

Einstufungsgrundlagen

Zur Vereinzigung gehört, Gott allein die unabgeleitete Autorität zuzuschreiben, den Wert oder Pflichtgrad einer Handlung oder ihre Schwere festzulegen. Daher muss jede Bewertung einer Handlung auf den Aussagen der Schrift Gottes oder denjenigen Mitteilungen des Gesandten Gottes beruhen.

Negativstufe 8: Beigesellung (shirk)

Die schwerwiegendste Untat überhaupt ist es, Gott einen Mitinhaber hinzuzufügen (shirk), als teile dieser mit Ihm eine essentielle Inhaberschaft. Durch eine solche Beigesellung eines oder mehrerer Teilhaber wird jeglicher Friedensvertrag mit dem Allschöpfer zunichte. Jeder Mensch ist verpflichtet, sich sofort und zu allererst der Hinzusetzung eines Mitinhabers vollständig und für immer zu enthalten. Das Wort shirk (arab.) bedeutet: jemanden zum Teilhaber, Mitinhaber, Mitberechtigten oder Partner bestimmen oder dafür halten, kurz: Beigesellung. Hier ist die Zuschreibung von Mitinhaberschaft an der Göttlichkeit, Herrschaft oder den „Eigenschaften“ des Allschöpfers gemeint. Zusammengefasst lässt sich diese Stufe des Unrechts - ganz einfach - nennen: „Etwas anderes außer dem Allschöpfer als Gottheit oder wahren Herrn annehmen bzw. behandeln“.

Belege, dass Beigesellung mit einem Kriegszustand des Beigesellenden mit Gott einhergeht, und dass das Aufgeben der Beigesellung Voraussetzung für die Wiederherstellung des Friedenszustandes ist:

Belege, dass durch Beigesellung alle zuvor bewirkten Werke werden ungültig gemacht werden:

Zur Vorsicht lässt sich diese höchste Negativstufe auch detaillierter formulieren bzw. sie kann verschiedene Formen annehmen - zu meiden sind also umgehend und vollständig:

[0001] Anbetung von anderem außer dem Allschöpfer („Gott“)

Präzisierung: Schließt alle typisch gottesdienstlichen Handlungen mit ein (Verneigungsrituale, Niederstirnen, religiöses Fasten, Bittgebete, Schlachtopfer, Gelübde etc.), sowie auch alle nicht-typisch gottesdienstlichen, aber gottesdienstlich gemeinten Handlungen. Schließt außerdem „Überliebe“ (maximale, absolute, unabgeleitete, bedingungs- und vorbehaltlose Liebe) mit ein.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran:

  1. Gott verzeiht nicht, dass Ihm ein Mitinhaber hinzugefügt wird, und Sonstiges verzeiht Er, wem Er will. Und wer Gott einen Mitinhaber hinzufügt, der hat eine gewaltige Sünde erdichtet (Sure 4:48)
  2. Gott verzeiht nicht, dass Ihm ein Mitinhaber hinzugefügt wird, und Sonstiges verzeiht Er, wem Er will. Und wer Gott einen Mitinhaber hinzufügt, der hat sich in ferne Verirrung begeben (Sure 4:116)
  3. Betet allein Gott an (Sure 11:2)
  4. Unzählige Stellen, welche die Anbetung von Anderem als Gott verurteilen oder ihre katastrophalen Konsequenzen betonen.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).



[0002] Anderes außer Ihm als etwas Göttliches behandeln

Präzisierung: D.h. ernsthaft und bewusst.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran:

Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Anderes außer Ihm  als etwas Göttliches zu behandeln, wäre die praktische Zuschreibung von Göttlichkeit. Auf Zuschreibung von Göttlichkeit hat nur Gott ein Anrecht.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).




[0003] Anderem außer Ihm ein göttliches Attribut zuschreiben

Präzisierung: Göttliche Attribute sind: Urewigkeit, totale Unabhängigkeit, Allmacht, Allwissen, Allsehen, Allhören, totale Unvergleichlichkeit, absolute Vollkommenheit.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran:

Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Wenn nicht einmal die Zuschreibung von Mithaberschaft an etwas aus der Schöpfung erlaubt ist, dann erst recht nicht an Seinen ewigen Attributen.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).



[0004] Anderem außer Ihm absolutes Eigentum zuschreiben

Präzisierung: Und sei es auch nur an einem einzigen Atom oder einem Bestandteil davon.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Und sag: Das Lob gehört Gott, der sich nichts zum Kind nahm und keinen Mitinhaber am Königreich hat (Sure 17:111)
  2. Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).



[0005] Anderem außer Ihm absolute Autorität zuschreiben

Präzisierung: Dazu gehört auch, die Verbindlichkeit von Gelübden oder Verträgen auf jemanden anderes als Ihn letztlich zurückzuführen. Ebenso gehört dazu, von Geschöpfen erlassene Regeln, die mit Gottesgesetzen in Konkurrenz bzw. Konflikt stehen, als uneingeschränkt legitim anzusehen.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Das Urteil gehört allein Gott (Sure 6:57)
  2. Und sag: Das Lob gehört Gott, der sich nichts zum Kind nahm und keinen Mitinhaber am Königreich hat (Sure 17:111)
  3. Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).



[0006] Etwas oder jemanden mit Ihm gleichsetzen

Präzisierung: D.h. einer Sache oder Person im Vergleich zu Gott die gleiche oder gar eine höhere Wichtigkeit oder Würdigkeit zuordnen.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Und hervorgebracht wurde das Inferno den Verblendeten ● Und gesagt wurde ihnen: Wo ist das, was ihr anzubeten pflegtet ● Neben Gott - helfen sie euch? Helfen sie sich selbst? ● Da wurden sie hinein gekippt, sie und die Verblendeten ● Und die Heerscharen des Iblîs allesamt ● Sie sagten, dabei miteinander streitend: ● Bei Gott, wir waren in offenkundiger Verirrung ● Als wir euch mit dem Herrn der Welten gleichsetzten (Sure 26:91-98)
  2. Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).



[0007] Von Ihm abwendende Selbstversklavung

Präzisierung: D.h. sich in unbekümmerter Inkaufnahme oder mutwillig einer Sache oder Person versklaven, welche einen gänzlich und langfristig an der Anbetung Gottes hindert.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran:

Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Lehre und Usus des Propheten:

Der süchtige Weintrinker ist wie der Anbeter eines Götzen. (laut Ibn Ħajar mit hochwertiger Überliefererkette, laut Albâniyy authentisch, andernorts ihm zufolge mit mindestens mittlerer Authenzität [ħasan])

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Der Handelnde setzt Erschaffenes in Konkurrenz zum Schöpfer.




[0008] Anrufung einer transzendent gedachten Entität außer Ihm

Präzisierung: d.h. um Hilfe zu erlangen - gleichgültig, ob die Entität real oder imaginär ist (z.B. „Heiligenanrufung“, „Ahnenanrufung“ oder „Geisteranrufung“).

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Oder wer ist denn dies, der euch eine Heerschar ist, die euch anstelle des Erbarmers hilft? In nichts befinden sich die Entkennenden als in einer Täuschung ● Oder wer ist denn dies, der euch versorgt, wenn Er Seine Versorgung zurückhält? Doch tief stecken sie in Widerborstigkeit und Fortrücken (Sure 67:20-21)
  2. Und an dem Tag, an dem Er sie allesamt zusammentreibt und dann zu den Engeln sagt: Pflegten diese euch anzubeten? ● Deine herrliche Erhabenheit! sagten sie. Sondern Daimonien pflegten sie anzubeten. Die meisten von ihnen sind an sie Glaubende (Sure 34:41)
  3. Und es gab Männer aus der Menschheit, die bei Männern aus der Daimonienheit Zuflucht nahmen, worauf sie ihnen noch mehr Drangsal hinzufügten (Sure 72:6)
  4. Und als Gott sagte: Jesus, du Sohn der Maria - hast den Menschen etwa du gesagt: Nehmt mich und meine Mutter zu Gottheiten neben Gott? Er sagte: Deine herrliche Erhabenheit! Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, das nicht mein Recht ist (Sure 5:116)
  5. So ruft niemanden zusammen mit Gott an (Sure 72:18)
  6. Siehe Koranverse a und b zu 0001 in Negativstufe 8.

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Die Erfüllung des religiösen Bedürfnisses, sich an etwas Transzendentes zu richten, darf nur Gott zu Ehren und auf Ihn ausgerichtet geschehen. Potential, das für Ihn reserviert ist, würde mit dieser Handlung aber Anderem gewidmet.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).




[0009] Schutzheilige und dergleichen annehmen

Präzisierung: z.B. wie im Katholizismus.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

Siehe Koranverse a und b zu 0008 in Negativstufe 8.

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Siehe Darlegungen zu 0008 in Negativstufe 8.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).





[0010] Götzenfiguren Ehre erweisen

Präzisierung: Z.B. durch Verneigung etc., wenn dem Handelnden klar ist, dass es hauptsächlich eine Götzenfigur ist.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Lehre und Usus des Propheten:

Wer (gegen die Sünde) widerwillig ist, ist unschuldig. Und wer verwirft, kommt heil davon. Anders hingegen derjenige, der (damit) zufrieden ist und nachfolgt. (Muslim)

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Derartige Handlungen sind in der Regel ein Ausdruck der Zufriedenheit damit, dass die Figur angebetet wird.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).





[0012] Atheismus und Agnostizismus

Präzisierung: Isoliert betrachtet sind diese beiden scheinbar keine Beigesellungen, müssen aber dennoch unbedingt hier aufgeführt werden, da sie ausnahmslos in Mithabersetzung wurzeln, mit ihr einhergehen oder in ihr münden.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Und hervorgebracht wurde das Inferno den Verblendeten ● Und gesagt wurde ihnen: Wo ist das, was ihr anzubeten pflegtet ● Neben Gott - helfen sie euch? Helfen sie sich selbst? ● Da wurden sie hinein gekippt, sie und die Verblendeten ● Und die Heerscharen des Iblîs allesamt ● Sie sagten, dabei miteinander streitend: ● Bei Gott, wir waren in offenkundiger Verirrung ● Als wir euch mit dem Herrn der Welten gleichsetzten (Sure 26:91-98)
  2. Siehe Koranverse a und b zu 0008 in Negativstufe 8.

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Als jemand, der nicht an Gott  glaubt, kann man Ihm nicht den höchsten Rang im Herzen einordnen, so dass gezwungenermaßen etwas Anderes einen Rang einnimmt, der nur Gott zusteht.






[0013] Amulette oder Talismane benutzen

Präzisierung: Gemeint sind auch alle Formen von sogenannten „Glücksbringern“ und „Maskottchen“.

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

Siehe Koranverse a und b zu 0008 in Negativstufe 8.

Lehre und Usus des Propheten:

  1. Wer ein Amulett trägt, hat bereits Beigesellung begangen. (Aħmad und Ħâkim, laut Haythamiyy mit vertrauenswürdigen Gewährsmännern, laut Albâniyy authentisch)
  2. Abû Wâqid al-Laythiyy berichtet: Als der Gesandte Gottes nach Hunain (zur Schlacht) aufbrach, kam er an einem Baum der Mithabersetzer vorüber, den man „Dhat Anwât“ nannte, und an den sie ihre Waffen aufzuhängen1 und sich um ihn herum aufzuhalten2 pflegten. Da sagten einige von uns: „Gesandter Gottes, mach uns einen Dhat Anwât wie sie einen Dhat Anwât haben.“ „Herrliche Erhabenheit Gottes!“, sagte der Gesandte Gottes erstaunt. Das ist ja wie das Volk Mose sagte: ‚Mach uns eine Gottheit wie auch sie Gottheiten haben!’ Bei dem, in dessen Hand meine Seele ist, ihr werdet den Usus derer beschreiten, die vor euch lebten. (Sunan at-Tirmidhiyy, Musnad Ahmad u.a.; laut Tirmidhiyy authentisch [ħasan Ṣaħîħ])
  3. Der Prophet sah einen Metallring am Oberarm eines Mannes, worauf er sagte: Weh dir! Was ist dies? „Schutz vor der Armschwäche-Krankheit“, antwortete er. Er sagte: Er wird dir doch nur noch mehr Schwäche geben! Werf ihn weg von dir, denn wenn du sterben würdest, während er an dir ist, würdest du nie mehr Erfolg haben. (Musnad Aħmad, Hadith Nr. 19549; in der Hadithwissenschaft unterschiedlich bewertet, von authentisch bis schwach. Der Schwachpunkt der Überliefererkette ist der Gewährsmann Mubârak b. Fudâlah, der allerdings der Aussage Ibn Mufliħs zufolge laut Aħmad b. Ħanbal bei Überlieferungen des Ħasan al-Basri - der hier seinen Vorüberlieferer, anders als bei seinen problematischen Ketten, klar nennt - zuverlässig ist, weshalb hier mindestens eine mittlere Authenzitätsstufe vorliegen dürfte.)

Darlegung / Signifikanz dieser Belege:

Der Anwender glaubt, sie hätten eine vom Willen Gottes oder Seiner Macht unabhängige Wirkung und hat sie somit in Konkurrenz zu Ihm gesetzt.

Einstufung beeinflussende Faktoren: Unmittelbar lebensbedrohlicher Zwang oder starke Folter ohne Beteiligung des Herzens an der äußeren Beigesellung schwächt die Einstufung ab (Sure 16:106).






[0014] Anstiftung einer Person zu einer dieser Handlungen

Präzisierung: keine

Einstufung: Negativstufe 8 von 8 (schwerste Unrechtsstufe, Beigesellung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Und es sagten die, die entkennend geworden sind, zu denen, die nun glauben: Folgt unserem Weg, und sei es auch, dass wir eure Verfehlungen tragen. - Obgleich sie nichts von ihren Verfehlungen tragen werden. Sie sind wahrlich Lügner ● Und wahrlich, sie werden ihre Lasten tragen, und Lasten mit ihren Lasten. Und wahrlich werden sie am Tage der Auferstehung nach dem gefragt werden, was sie zu erdichten pflegten (Sure 29:12-13)

Lehre und Usus des Propheten:

  1. Wer einen schlechten Usus in die Wege leitet, auf dem lastet die Bürde dafür, und auch die Bürde derer, die außer ihm später danach handeln, ohne dass sich von ihren Bürden etwas verringert. (Muslim)



Negativstufe 7: Entkennung (kufr)


[0004] Beleidigung eines Propheten oder eines Engels

Präzisierung: keine

Einstufung: Negativstufe 7 von 8 (zweitschwerste Unrechtsstufe, Entkennung).

Einstufungsgrundlage:

Der Ehrwürdige Koran

  1. Sag: Wer ein Feind Gabriels ist, so hat er ihn ja mit der Befugnis Gottes auf Dein Herz herabgebracht, das, was vor ihm war, bestätigend, und als Rechtleitung und Verheissung für die Glaubenden ● Wer ein Feind Gottes ist, Seiner Engel, Seiner Gesandten und Gabriels und Michaels, so ist Gott ein Feind der Entkennenden (Sure 2:97-98)
  2. Und zu ihnen gehören diejenigen, die dem Propheten Unbill antun und sagen: Ein Ohr ist er. Sag: Ein Ohr von Gutem für euch, an Gott glaubend, den Glaubenden glaubend und eine Barmherzigkeit für die von euch, die nun glauben. Denjenigen derweil, die dem Gesandten Gottes Unbill antun, ist schmerzvolle Pein bestimmt (Sure 9:61)
  3. Diejenigen, die Gott und Seinem Gesandten Unbill antun, hat Gott im Dieseits und Jenseits verflucht und hält ihnen in Schande bringende Peinigung bereit (Sure 33:57)
  4. Und als Moses zu seinem Volk sagte: O mein Volk, warum tut ihr mir Unbill an, obwohl ihr doch wisst, dass ich der zu euch Gesandte Gottes bin? Als sie also abkamen, liess Gott ihre Herzen abkommen. Und Gott leitet nicht das Volk der Frevler recht (Sure 61:5)

Lehre und Usus des Propheten:

  1. Gott sagte: ‚Wer einen Mir Nahestehenden anfeindet, dem habe Ich schon den Krieg erklärt.’ (Ṣaħîħ al-Bukhâriyy, kitâb al-riqâq, Hadith Nr. 6137; nach Abû Hurayrah)



[0008] Tötung einer nichtmuslimischen Person

Präzisierung: D.h. hier einer Person, welche die Religion der Ergebung (islâm) praktiziert, und zwar wenn die Tötung mit voller Absicht und zu Unrecht erfolgt - egal, ob das Opfer männlich oder weiblich ist, und egal, ob sunnitisch, schiitisch oder einer anderen Strömung angehörend.

Einstufung: ca. Negativstufe 7 von 8 (zweitschwerste Unrechtsstufe, Entkennung).

Einstufungsgrundlage:

Siehe den Artikel: Die Unantastbarkeit muslimischen Lebens





.
1 D.h. in der abergläubischen Hoffnung auf Glück und größere Wirkkraft für ihre Waffen.
2 Der Satzteil „und sich um ihn herum aufhielten“ stammt aus einer ergänzenden Überlieferung.
3 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
4 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
5 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
6 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
7 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
8 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
9 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
10 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
11 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
12 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
13 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
14 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
15 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
16 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
17 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
18 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
19 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
20 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
21 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
22 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
23 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
24 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
25 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx