Iblîs: Dämon oder Engel? - Lichtwort   

Iblîs: Dämon oder Engel?

Wieso wird Iblîs, dem Satan, seine Weigerung vor Adam niederzustirnen, im Koran zur Last gelegt, obwohl der Befehl an die Engel erging, während Iblîs laut Koran zu den Jinn-Wesen gehört?

Hiermit ist kein Widerspruch feststellbar, denn:

  • Iblîs mag von seiner Natur her kein Engel gewesen sein, hatte jedoch offensichtlich am Anfang den Status eines Engels (laut einer Überlieferung im Zusammenhang mit seinem damals starken Gottesdienst oder direkt aufgrund dessen).
  • Nirgends schließt der Koran aus, dass sich der Befehl auch an andere Wesen außer Engeln richtete. Es ist lediglich an den meisten Stellen nicht erwähnt, und dennoch gibt der Koran jedem aufmerksamen Leser die Möglichkeit, selbst zu erkennen, dass nicht nur Engel im engeren Sinne den Befehl erhielten. Dieser literarischen Methodik können eine von zwei Weisheiten oder beide zugrunde liegen:

    1. Die Verhinderung, dass die Hervorhebung der Würdigung des Menschen getrübt wird. Dies erfolgt ja dadurch, dass den höchsten und edelsten Geschöpfen befohlen wird, vor Adam niederzustirnen.
    2. Ein subtiler Ausdruck für die Geringwürdigkeit des Iblîs, indem mit ihm rhetorisch zunächst verfahren wird, als existiere er gar nicht.

  • Aus Sure 7:12 dürfte klar genug hervorgehen, dass sich der Befehl auch an Iblîs richtete: Er sagte: Was hielt dich ab, niederzustirnen, als ich es dir befahl?


Widerspruchsfreiheit zu naturwissenschaftlichen Fakten: Übereinstimmung mit anderen externen Fakten: Theologie und Dogmatik: Ethik: Geschlechtergerechtigkeit:
Innere Widerspruchsfreiheit: Sonstiges: